Autor Thema: authentisches kurmanci  (Gelesen 3183 mal)

Offline konya42

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
authentisches kurmanci
« am: Juni 10, 2010, 21:36:58 Nachmittag »
ich kenne  viele kurden aus verschieden orten von kurdistan !

ich vermute nicht, dass es irgendwo in europa eine sprache gibt, die noch zu 100% authentisch ist !
beispielsweise gibt es im deutschen heute wörter die es vor 10 jahren nicht gab, wie zum beispiel:

-chillen
-shoppen
-favoriten etc.

und genauso ist es mit dem kurmanci dialekt.

beispielsweise haben die kurmanci aus bingöl/elazig und umgebung vielleicht wörter in ihrer sprache von den zaza sprachigen, da es in bingöl und umgebung viele zazas gibt.

die kurmancis aus hakkari und umgebung haben vielleicht wörter von den soranis !!!!

die kurmancis in mardin und umgebung haben vielleicht wörter von den arabern in ihrer sprache !

die kurden in zentralanatolien (konya,ankara) haben paar türkische wörter !

also in allen kurmanci dialekt kann ich sagen sind zu 10% gemixt worden !!!!
und diese wörter sollte man säubern !!!

beispielsweise sagen die kurden aus hakkari zu "ja" -  "bele"  obwohl das auch die soranis benutzen aber die meisten kurmancis benutzen hingegen "are"



Offline mafis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re:authentisches kurmanci
« Antwort #1 am: Juni 11, 2010, 06:44:39 Vormittag »
Die Frage ist: Was ist Authentisch?

Natürlich ist jede Sprache einer gewissen Wandlung unterzogen und Wörter aus fremden Sprachen werden in den Wortschatz aufgenommen und nach einer gewissen Zeit nicht mehr als Fremdwörter wahrgenommen.

Nichtsdesto weniger gibt es eine offizielle Hoch- bzw. Schriftsprache. Und dies konnte sich in der Türkei unter den Kurden nicht entwickeln, aufgrund der Sprachenpolitik der türkischen Obrigkeit. Wobei erwähnt werden muss, dass diese Sprachenpolitik eine Kopie der Poltik des französischen Staates seit der franz. Revolution ist (dort wurden auch alle Sprachen außer dem Französischen ausgemerzt --> soviel zur Multiethnizität Europas und der glorreichen franz. Revolution).

Trotzdem gilt das Kurdisch der Region Cezire Botan als Hochsprache, aufgrund der Fülle an Literatur in diesem Dialekt. Aber auch dieses Kurdisch enthält eine Fülle an arabischen und persischen Lehnwörter, und gerade dies macht auch den Reichtum der Sprache aus. Aber dies betrifft nicht nur das Kurdische; alle Sprachen der islamischen Welt weisen eine hohe Zahl an arabischen bzw.persischen Fremdwörtern auf. So ist die juristische Sprache des Türkischen immer noch sehr stark vom Arabischen geprägt. Kitab versteht man vom Balkan bis nach Indonesien.

Nur darf man nicht vergessen, dass eine Sprache auch gepflegt werden muss, und dafür ist der Staat bzw. die nationaleMinderheit verantwortlich.Im Fall des  Kurdischen in der Türkei wurde ja alles versucht, das Kurdische aus dem öffentlichen Leben zu verbannen. Dies hat und hatte natürlich einen Effekt auf die Sprache. Es bleibt zu hoffen, dass man europäische Konzepte einer Nationalsprache hinter sich lässt und sich wieder seiner Wurzeln entsinnt.

« Letzte Änderung: Juni 11, 2010, 06:54:24 Vormittag von mafis »