Autor Thema: Peyvên kêmnas  (Gelesen 3799 mal)

Offline mafis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Peyvên kêmnas
« am: April 19, 2010, 08:57:14 Vormittag »
Peyvên kêmnas; kaum bekannte Vokabeln

Wer kann diese auflösen; Lösung in 3 Tagen

aman?ok, firaq?ok
dilhilûk, dilzîz,
diltenik
doran,
girecû
helîl, peksîmet
nanê helîl
meyremok
nanikê hingivî
nankor, nanserçok, bênanûxwê
nan û xwê li ser çokê
po?e
po?etî
po?etî kirin, parsekî kirin
qefilîn

Offline Hejaro

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Zimanê xwe binivîse, bixwîne û biparêze
    • Mezopotamya Groups
Re:Peyvên kêmnas
« Antwort #1 am: April 19, 2010, 22:28:20 Nachmittag »
Birayê Mafîs!

Ich dachte ich versuche es einfach! Ausser Fehler zu machen, kann mir ja nichts passieren!

Mal schauen, was du dazu sagt, weil die Übersetzung nicht sooo leicht ist!

aman?ok, firaq?ok = Geschirrspüllmaschine oder Geschirrspüler
dilhilûk, dilzîz =
diltenik = empfindsam, empfindlich, sensibel
doran = verstreuen, zerstreuen
girecû =
helîl, peksîmet = etwas wie das dünne Brot ähnlich, aber süss ist
nanê helîl = Süssbrot!
meyremok =
nanikê hingivî = Honigbrot
nankor, nanserçok, bênanûxwê = jemand der an sich denkt und nichts abgeben möchte
nan û xwê li ser çokê = bê esil, jemand dem man nicht vertrauen kann
po?e = ein Tuch oder mehrere Tücher die man am Kopf trägt
po?etî =
po?etî kirin, parsekî kirin = betteln
qefilîn = Schliessen, verschliessen (frieren)

Silav û hirmet
« Letzte Änderung: April 19, 2010, 22:33:03 Nachmittag von Hejaro »

Offline mafis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re:Peyvên kêmnas
« Antwort #2 am: April 20, 2010, 06:47:05 Vormittag »
Birayê Hejaro!

Da bleibt ja so wie so nichts übrig; daher nun zur näheren Erläuterung für die noch Lernenden

aman?ok, firaq?ok; aman bzw. firaq sind Geschirr, Töpfe;  -?o(k) hat immer mit waschen zu tun; daher aman?ok, firaq?ok ist der Geschirrspüler
dilhilûk, dilzîz, diltenik = empfindsam, empfindlich, sensibel; diltenik kann auch sentimental bedeuten
doran als Nomen bedeudet a) tierisches Fett oder b) Dünndarm (da bin ich mir aber nicht 100% sicher); i.allgem. ist Darm rûvî; also Dünndarm rûviya zirav; Dickdarm = rûviya stûr
girecû verbunden (girê) mit den Juden (cû); damit sind die Wohnviertel der Juden gemeint
helîl, peksîmet dickflüssiger Sirup (geleeartig) aus Trauben; Türkisch: kesme
nanê helîl so wie Hejaro schrieb eine Süßspeise aus Teig und helîl; ähnlich wie bastêq (nur etwas dicker)
meyremok ist ein christl. Feiertag zu Ehren Marias
nanikê hingivî ist nicht das Honigbrot, sondern der Honig der mit den Waben angeboten wird; Türk. bal petegi
nankor, nanserçok, bênanûxwê, nan û xwê li ser çokê neben den bedeutungen, die Hejaro schon gab kann es auch mit undankbar übersetzt werden
po?e ist das Fahrende Volk, Zigeuner, Bettler
po?etî Betteln
qefilîn kann bedeuten a) verschlossen sein/werden(vom arabischen قفل qufl = Schloss) b) zu Tode frieren, sich kalt fühlen c)müde, ermattet sein
« Letzte Änderung: April 20, 2010, 08:33:17 Vormittag von mafis »

Offline mafis

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re:Peyvên kêmnas
« Antwort #3 am: April 20, 2010, 08:07:06 Vormittag »
Wieder ein paar etwas weniger häufig benutzte Wörter.

Quelle:

http://www.avestakitap.com/urun.php?id=344
http://www.institutkurde.org/publications/kurmanci/telechargement/


rada?tin (radê?e)  
rahêlan (rahêle)
rebisandin an rêwisandin  
regez  
rehwal an rehwan  
tewa, min dersa xwe tewa kir  
rewannas
rewannasî  
rewisandin  
rewisîn  
rew?
rewt, rot
rexsandin  
rêberdan
rêberdayî  
rêçal
rêçanî
rêçanî kirin  
rêçanîtî n.f.  
rêjgeh, devê çem  
rênêrî  
rêwar  
rêzanî
rih; rih tê de nema,  
rijik
rijrijandin  

« Letzte Änderung: April 20, 2010, 08:15:26 Vormittag von mafis »

Offline Shari

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 606
Re:Peyvên kêmnas
« Antwort #4 am: April 21, 2010, 13:55:54 Nachmittag »
ein paar habe ich, also mein Versuch:
rahêlan - aufstehen, sich erheben
regez - Volk, Rasse
tewa - beenden "ich habe meine Lektion beendet"
rewisandin - rewitandin - Blätter verlieren (Bäume im Herbst)
rewþ - Situation, Lage 2. Pracht 3. froh vergnügt
rêjgeh - Mündung, Flussmündung
rêzanî - Politik
rih - Wurzel, Falte, Runzel 2. Bart (der Bart kommt ja niemals)??? (bei Falten kann man das leider nicht behaupten  :))
rijandin - vergießen, verschütten

So, nun bin ich mal gespannt...
Silav
Shari